Offene Beziehung

Offene Beziehung

Eine offene Beziehung – süß und erotisch

„Jung, hübsch und finanziell schwach sucht reif, attraktiv und wohlhabend“ könnte es auf den Websites heißen, die versuchen reiche Männer (die Sugardaddies) oder gelegentlich auch finanziell starke Frauen (Sugarmommas) an finanzschwache Jungspunde zu vermitteln. Das Ergebnis ist in den meisten Fällen eine offene Beziehung zwischen Sugarbabe und Gönner.

„Sugar“ bedeutet zwar wörtlich „Zucker“, wird aber häufig in diesem Zusammenhang mit „Süße“ oder „Süßer“ übersetzt. Auch Robin Schulz singt in seinem aktuellen Hit „Sugar“ und spricht damit ein junges Mädel an. Dabei assoziieren viele mit etwas Süßem auch Erotik (wie zahllose Eiswerbungen bestätigen). Genau so kann man sich eine offene Beziehung nach dem Sugardaddy-Sugarbabe-Schema auch vorstellen: viele erotische Verführungen für den reichen Herren von einem zuckersüßen Betthäschen gegen finanzielle Unterstützung.

 

Offene Beziehung

Offene Beziehung

Dabei kann „offene Beziehung“ natürlich alles Mögliche bedeuten: Vielleicht ist der Sugardaddy offiziell verheiratet und sucht nur Spaß für nebenbei oder keiner der beiden Partner legt Wert auf Treue. Das ist ein weiteres Kennzeichen von Sugardaddy-Sugarbabe-Beziehungen: sie werden individuell gestaltet. Je nach Vorlieben der Beteiligten kann der Schwerpunkt auf Erotik, aber auch auf Gesellschaft oder Begleitung bei geschäftlichen Anlässen liegen. Keine offene Beziehung von Daddy und Babe gleicht einer anderen.

Offene Beziehung

Bei Interesse für eine offene Beziehung sollte man solche süßen Partnerschaften durchaus in Erwägung ziehen. Vor allem als attraktive, junge Frau kann man durchaus eine offene Beziehung mit einem Sugardaddy führen und einen Nutzen daraus ziehen. Vor allem, wenn man häufiger knapp bei Kasse ist. Aber auch für einen erfolgreichen Geschäftsmann kann das Sugardaddy-Sugarbabe-Dating die Gelegenheit sein, eine offene Beziehung ohne großen Aufwand zu erlangen. Denn die Anmeldung auf Websites wie beispielsweise „Mysugardaddy“ ist umsonst und unkompliziert. Nach ein paar wenigen Angaben zur eigenen Persönlichkeit und zu individuellen Neigungen kann losgeflirtet werden. Deshalb einfach mal anmelden und abwarten, wie es sich entwickelt. Nicht selten ist eine offene Beziehung eine Chance, jemanden kennenzulernen, mit dem man wirklich gut harmoniert.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.